Taping bei Tennisarm?

TennisarmShamsoddini A., et al. (2013) Effects of Taping on Pain, Grip Strength and Wrist Extension Force in Patients with Tennis Elbow. Trauma Monthly, Sep; 18 (2): 71-74.

Unter Tennisarm (=Epicondylitis humeri radials oder Tennisellbogen) werden Schmerzen an der Außenseite des Ellbogens verstanden. Oftmals verursacht durch Überbeanspruchung oder Fehlbelastung der Hand- und Fingerstreckmuskulatur, wie beispielsweise beim Tennisspielen oder bei ständiger Arbeit mit der Computermaus.

Wie wirkt sich Taping auf den Tennisarm aus?

In der oben angeführten Studie wurde eine signifikante Schmerzlinderung erzielt. Innerhalb von 5-10 Minuten nachdem das Tape angelegt wurde gab es eine signifikante Verbesserung sowohl bei der Griffkraft als auch bei der Kraft der Handgelenksstrecker.

Taping beeinflusst über Hautrezeptoren die Körperwahrnehmung und vereint mehrere therapeutische Ziele zugleich. In der heutigen Sportmedizin und Physiotherapie ist das (K-)Tape als Therapiemaßnahme nicht mehr wegzudenken.

Was bietet Ihnen das Team von Physiowien an?

Nicht nur das traditionelle Taping sondern auch Kinesiotaping nach Kenzo Kase wird je nach Bedarf von unserem Team angelegt. Für nähere Informationen schreiben Sie uns unter office@physiowien.info oder rufen unsere Physiotherapeutinnen oder Physiotherapeuten direkt an:

Erik Kappel T +43 664 145 05 19, kappel@physiowien.info

Verena Hofbauer T +43 680 23 14 806, hofbauer@physiowien.info

Magdalena Schasché T +43 650 20 48 500, schasche@physiowien.info