Prävention

„Vorsorge ist besser als Nachsorge“ ist ein Ausspruch der allgemein bekannt ist. Im Zusammenhang mit Physiotherapie handelt Prävention von der Vorbeugung von Leiden und kann mit Gesundheitsförderung gut zusammengefasst werden. Es steht folglich kein krankheitsbedingter Schmerz im Mittelpunkt der Behandlung, sondern die Erhaltung des Wohlbefindens sowie langfristige Verbesserung der Gesundheit des Patienten.

Es werden drei Arten von Prävention unterschieden:

Primäre Prävention basiert auf einem gesunden Ausgangszustand des Patienten, der durch Physiotherapie das erstmalige Auftreten einer Erkrankung und damit verbundenen Beschwerden lindern will. Sekundärprävention meint hingegen das ehestmögliche Erkennen von Krankheiten, sodass zeitnah geeignete Therapien begonnen werden können. Im Gegensatz dazu umfasst Tertiärprävention alle Maßnahmen, die gesetzt werden, um Folge- wie auch Spätschäden bereits bestehender Krankheiten möglichst zu verzögern, zu verringern und im besten Fall zu verhindern.

Stetige Gesundheitsverbesserung im Mittelpunkt der Therapie

Sie sehen, es ist nie zu spät mehr Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren. Selbst bei aktiven Hobbysportlern ist trainingstechnisch in der Regel Verbesserungspotential vorhanden. Unsere Physiotherapeuten erarbeiten zusammen mit Ihnen ein individuelles Bewegungs- und Trainingskonzept auf Basis Ihres bereits bestehenden Trainings (soweit vorhanden). Dabei werden Ihre sportlichen Aktivitäten hinsichtlich Ausführung, Häufigkeit und Zielsetzung analysiert. Im gemeinsamen Training können schließlich über Jahre erlernte Fehlhaltungen korrigiert sowie die Ausführung von Übungen perfektioniert werden.

Trotz all der positiven Aspekte von präventiven Maßnahmen wird Physiotherapie leider erst dann für die meisten Menschen unumgänglich, wenn akute Beschwerden und damit verbundene Leiden zur nicht weichen wollenden Belastung werden. Sei es der Rückenschmerz, den die meisten Menschen nach mehrstündiger Büroarbeit verspüren, Frakturen bei älteren Menschen oder Risse bei Hobbysportlern. All dies müsste nicht sein, wenn die Gesundheit und ihrer Erhaltung mehr Beachtung geschenkt werden würde.

Sollten Sie immer noch unschlüssig sein, ob präventive Konzepte auch für Sie in Frage kommen, sollten Sie folgende Punkte bedenken:

  • Bewegung hält geistig und körperlich fit – in jedem Alter! Sie verfügen dauerhaft über mehr Kraft und Energie.
  • Durch Prävention schaffen Sie einen gelungenen Ausgleich zum stressigen Arbeits-alltag.
  • Schließlich werden Sie mehr Körperbewusstsein aufbauen, sodass Sie sich langfristig in Ihrem Körper wohlfühlen.

Die Physiotherapeuten von PhysioWien setzen es sich zum Ziel, Sie auf ihrem Weg zu mehr Gesundheitsbewusstsein zu begleiten. 

Unsere Experten für Prävention

Bernadette
Kohout

Behandlungszeiten:
Mo: ab 9:30

Nora
Hellmayr

Behandlungszeiten:
Di: 7:00 – 14:00
Fr: 7:00 – 14:00

Erik
Kappel

Behandlungszeiten:
Di: ab 15:00
Mi: ab 9:30
Do: ab 15:00

Magdalena
Schasché

Verena
Hofbauer