Läuferknie – Runners knee – Iliotibiales Band Syndrom (ITBS)

Fotolia: Frau mit Knieschmerzen - woman knee problems / Urheber: absolutimagesDas Läuferknie ist die häufigste Ursache für Schmerzen im äußeren Kniebereich bei Laufsportler. Dabei reibt das iliotibiale Band (eine Sehnenplatte am äußeren Oberschenkel) bei der Kniebeugung und -streckung während des Laufens am Oberschenkelknochen und kann dort sehr starke Schmerzen auslösen. Bei der Entstehung eines ITBS spielen intrinsische (Kraft, Flexibilität, Lauftechnik,…) und extrinsische (Schuhwerk,…) Faktoren eine wesentliche Rolle. Die Beschwerden treten vor allem bei Bergabläufen und höheren Umfängen der Läufe als üblich auf, folglich kommt es zu einer Überbelastung der Strukturen.

Studien zeigen, dass bei den Läufern mit ITBS eine Muskelschwäche und eine Hemmung der Hüftabduktoren und Hüftaußenrotatoren festgestellt wird. Dadurch kommt es zu einer gestörten neuromuskuläre Kontrolle des Beckens und dieses kann in der Standbeinphase nicht mehr gut stabilisiert werden.

Die Therapie eines ITBS ist vielseitig und hängt von der individuellen Krankengeschichte und Untersuchung ab. Einige Ziele für die Therapie: Belastungsreduktion – Reduzierung der Entzündungszeichen – Dehnen verkürzter Muskeln- Lösen von Verklebungen durch Faszientechniken – Verbesserung der neuromuskulären Kontrolle vonHüft- und Kniemuskulatur – Kräftigung der Hüftstabilisatoren – Korrektur der Beinachse.

Unsere Therapeuten begleiten Sie gerne bei Ihrer Rehabilitation.

Erik Kappel T 0664/145 05 19, kappel@physiowien.info
Verena Hofbauer T 0680/23 14 806, hofbauer@physiowien.info
Magdalena Schasche T 0650/20 48 500, schasche@physiowien.info (auf Fortbildung bis Dezember 2015)

Bildinfo: Fotolia: Frau mit Knieschmerzen – woman knee problems / Urheber: absolutimages

Comments are closed.